Die neue Generation der Bäcker

Manuel Böh­ler und David Lam­pert erzäh­len von ihrem All­tag als Bäcker­lehr­linge: Was ihnen dabei am bes­ten gefällt, wel­che Vor­aus­set­zun­gen zukünf­tige Bäcker­lehr­linge mit­brin­gen soll­ten und wie sie über­haupt zu ihrem Beruf gekom­men sind.

Echte Hand­sem­mel, ein fei­nes Hafer­kleie-Brot oder eine süße Apfel­ta­sche sind schon etwas Fei­nes“, sind sich die bei­den einig. Dass sie die fei­nen Back­wa­ren ein­mal nicht nur genie­ßen, son­dern auch selbst her­stel­len wer­den, war für Manuel und David aber nicht von Anfang an klar. Zum Bäcker­be­ruf sind die bei­den näm­lich über Umwege gekom­men. David war eigent­lich Mau­rer, wollte sich aber beruf­lich ver­än­dern. „Ich habe über­gangs­weise bei mei­nem Vater in der Bäcke­rei aus­ge­hol­fen. Schluss­end­lich hat es mir so gut gefal­len, dass ich eine Bäcker­lehre begon­nen habe“, erzählt David, der seine Lehre in der elter­li­chen Bäcke­rei Lam­pert absol­viert. Auch Manuel hat zuerst auf dem Bau gear­bei­tet und ist über Freunde zum Bäcker­be­ruf gekom­men. Seine Lehr­stelle hat er in der Schwa­nen­bä­cke­rei Fitz gefun­den.


Eigene Ideen umset­zen

Die Ent­schei­dung für eine Bäcker­lehre war für beide ein­deu­tig die rich­tige. Neue Dinge aus­pro­bie­ren zu kön­nen, krea­tiv zu sein und in tra­di­tio­nel­ler Hand­ar­beit Pro­dukte her­zu­stel­len, gefällt Manuel und David beson­ders. Auch die Arbeits­zei­ten haben ihre Vor­teile, fin­det Manuel. „Man sollte aller­dings schon ein Früh­auf­ste­her oder ein Nacht­mensch sein“, räumt er ein, da es für die Nach­wuchs­bä­cker oft schon um 01:00 auf­ste­hen heißt. Ein frü­her Arbeits­be­ginn bedeu­tet auf der ande­ren Seite aber natür­lich, frü­her Fei­er­abend zu haben. So bleibt tags­über viel Zeit für Hob­bys und Freunde.

Team­fä­hig­keit und auch den Wil­len, gute Arbeit zu leis­ten, legen die bei­den zukünf­ti­gen Bäcker­lehr­lin­gen nahe. Wie das geht, machen sie vor. Manuel und David haben 2018 beim Lehr­lings­wett­be­werb mit­ge­macht und Manuel hat sich sogar für den Bun­des­lehr­lings­wett­be­werb qua­li­fi­ziert. „Das war eine tolle Erfah­rung. Ich habe viele neue Leute ken­nen­ge­lernt und konnte sehen, wie die Bäcker­lehre in den ande­ren Bun­des­län­dern so abläuft“, erzählt Manuel.


Ein Beruf mit Zukunft

Im Herbst steht für Manuel und David die Lehr­ab­schluss­prü­fung an. Was für sie danach kommt, wird sich noch zei­gen. David könnte sich vor­stel­len, zusätz­lich eine Kon­di­tor­lehre anzu­schlie­ßen, um seine Kom­pe­ten­zen zu erwei­tern. Für Manuel ist die Meis­ter­prü­fung ein inter­es­san­tes Thema, um irgend­wann ein­mal den Weg in die Selbst­stän­dig­keit machen zu kön­nen. Wir wün­schen den bei­den viel Glück bei ihrer Lehr­ab­schluss­prü­fung und alles Gute auf dem wei­te­ren Weg!